Suchen     

© nyul - Fotolia.com

Kindererziehung, Haushaltsführung und den eigenen Job erfolgreich zu vereinen, ist für viele Mütter nicht nur eine Frage der Zeit, sondern auch eine Frage der Ausdauer und der guten Nerven. Wie gut, dass es im 21. Jahrhundert eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, die nicht nur werdenden Müttern, sondern auch jungen Müttern und Müttern im Erziehungsurlaub den mitunter anspruchsvollen Alltag erleichtern. Für alle diejenigen Frauen, die auf ein eigenes Einkommen nicht verzichten möchten, um sich nebenbei doch die eine oder andere Shoppingtour leisten zu können, kann Heimarbeit die optimale Lösung darstellen. Heimarbeit für Mütter ermöglicht nicht nur eine Kinderbetreuung rund um die Uhr, sondern auch eine flexible Zeiteinteilung und effektivere Planung des Tages sowie die Möglichkeit, sich hin und wieder selbst auf einer ausgedehnten Shopping-Tour eine Kleinigkeit zu gönnen. Neben der Option, die bisherige Tätigkeit auch während oder nach der Schwangerschaft in Teilzeit von zu Hause aus auszuführen, gibt es eine Reihe an Nebenverdienstmöglichkeiten in Heimarbeit für Mütter.

Heimarbeit für Mütter: Alle Möglichkeiten auf einen Blick

Um das Vorurteil, Mütter haben es bei der Jobsuche schwerer als kinderlose Frauen oder Männer gleich vorab aus dem Weg zu räumen: Gerade in Bereich der Heimarbeit gibt es eine Vielzahl an Tätigkeiten, die sich speziell an Mütter richten, an IHREN Bedürfnissen ausgerichtet sind und auch statistisch gesehen zumeist von Frauen ausgeführt werden. Hier ein Überblick zu die beliebtesten Heimarbeit bei Müttern:

Geld verdienen im Internet mit Umfragen

Die Teilnahme an Meinungsumfragen ist eine einfache und unkomplizierte Form der Heimarbeit. Um mit Umfragen Geld zu verdienen, kann man sich bei den im Internet gängigen Meinungsumfrageportalen wie etwa Umfragenvergleich.de oder Heimarbeit-Online.de registrieren und erhält dann regelmäßig Einladungen zur Teilnahme an Meinungsumfragen. Die Registrierung bei verschiedenen Umfrageinstituten ist nicht nur kostenlos, sondern auch eine Abmeldung vom Umfragenservice  ist jederzeit möglich. Alles, was man dazu benötigt, ist eine gültige E-Mail-Adresse und einen Internetzugang sowie einige Minuten Zeit pro Tag, um die per E-Mail zugesandten Umfrageeinladungen anzunehmen und an der Umfrage teilzunehmen. Dabei stehen dem Interessenten eine Vielzahl an Meinungsumfrageinstituten zur Auswahl, die die Teilnahme an Umfragen entweder in Eurobeträgen von bis zu 15 Euro vergüten, oder den Umfrageteilnehmer mit Einkaufsgutscheinen oder Prämien entlohnen.

Geld verdienen mit Clickworker und Paidmailer Jobs

Auch mit den sogenannten Clickworker und Paidmailer Jobs lassen sich bequem einige Euro für die Haushaltskasse hinzuverdienen. Auch hier benötigt man lediglich einen Computer mit Internetzugang sowie eine E-Mail-Adresse. Das Schlüsselwort der sogenannten Clickworker Jobs ist der sogenannte „Klick“. Mütter, die  als Clickworker zusätzlich Geld verdienen möchten, werden im Rahmen dieser Tätigkeit dazu aufgefordert, bestimmte Webseiten regelmäßig zu besuchen oder auf bestimmte Inhalte zu klicken. Ziel der Webseitenbetreiber ist es, durch die Vergabe derartige Tätigkeiten die Zahl der Webseitenbesucher künstlich zu steigern um damit ihre Position in den Ergebnissen der Suchmaschinen wie Google & Co. zu steigern. Aber auch die Datenrecherche sowie die Marktforschung gehören zu den Tätigkeitsbereichen von Clickworkern, wobei eine vorgegebene Liste von Internetadressen abgearbeitet und angeklickt werden müssen.

Bei den sogenannten Paidmailer Jobs erhalten die Interessenten regelmäßig E-Mails des Paidmail-Anbieters, welche dann geöffnet und ein darin angeführter Link angeklickt werden muss.  Nach Ablauf eines Countdowns wird dann ein bestimmter, vom Anbieter festgelegter Betrag für das Anklicken dem Konto des Heimarbeiters gutgeschrieben. Die Vergütung richtet sich hier nach der Anzahl der getätigten Clicks und ist dementsprechend bei dem jeweiligen Anbieter direkt zu erfragen.

Schreibarbeiten für Mütter

Aber auch Schreibarbeiten sind eine beliebte, und vor allem seriöse Heimarbeit für Mütter. Während klassische Arbeiten wie das Kugelschreiber zusammenbauen der Vergangenheit angehören, erfreuen sich Schreibarbeiten in Heimarbeit vor allem bei Müttern größter Beliebtheit. Sie sind nicht nur bequem am Computer oder vom Schreibtisch zu Hause zu erledigen, sondern auch lukrativer als andere Heimarbeiten im Internet. Vorrausgesetzt, man nimmt sich ausreichend Zeit zur Recherche und zum Schreiben, besitzt gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik sowie die Zeit, sich regelmäßig um neue Aufträge zu bemühen. Um mit Schreibarbeiten wirklich Geld zu verdienen, sollte man sich daher bei mehreren Schreibportalen wie Textbroker.de, Textprovider.de oder auch Independent—Publishing.de anmelden, um regelmäßig Schreibaufträge zu erhalten. Aber auch die Zusammenarbeit mit einer Agentur kann sich durchaus lohnen.

Ob mit Umfragen, im Internet oder mit Schreibarbeiten – Heimarbeit für Mütter steht momentan nicht nur hoch im Trend, sondern lässt auch in Zukunft wachsende Möglichkeiten und Alternativen zu herkömmlichen Tätigkeiten, aber auch einen Wandel im Hinblick auf die klassische Struktur der Arbeitswelt erkennen.

.

.

Bildquelle:nyul – Fotolia.com

1 Kommentar zu “Heimarbeit für Mütter”

Eine schöne übersichtliche Seite. Ich finde es fehlt noch die Möglichkeit sich, z.bsp. mit einem eigenen Online-Projekt, selbstständig zu machen. Vielleicht sogar ein eigenes Buch schreiben und veröffentlichen? Wenn man die Chance hat sein Hobby zu einem Beruf zu machen ist das natürlich die allerbeste Voraussetzung, finde ich. Die Frauen trauen es sich meistens gar nicht zu mit dem Internet zu arbeiten. Dabei ist es gar nicht so schwer. (Vielleicht liegt es daran das die Männer stärker im Online-Business vertreten sind?)
lg. Sue

Möchtest Du antworten?


Werbung