Suchen     

© Kitty - Fotolia.com

Für alle Eltern ist es sicherlich ein großes Ereignis wenn ein Baby geboren wird. Schon weit im Voraus der Geburt machen sich viele Eltern Gedanken was sie Ihrem kleinen Erdenbürger nach der Geburt alles bieten möchten und können. Ganz oben auf der Liste vieler Eltern steht die Rubik Babymassage. Diese wird heute schon in vielen Hebammenpraxen oder Krankenhäusern angeboten, die Kurse dafür kann man schon innerhalb kürzester Zeit nach der Geburt des Baby wahrnehmen. Und die Nachfrage nach Babymassagekursen steigt, deshalb sollte man sich schon frühzeitig bei seiner Hebamme oder dem Krankenhaus des Vertrauens informieren und zum Kurs anmelden.

Die Babymassage biete für Babys und Kleinkinder viele Vorteile aber auch für die Eltern. In erster Linie entscheiden sich Eltern für die Babymassage weil diese im meist hektischen Alltag für Entspannung auf beiden Seiten sorgt. Die Babys befinden sich während der Babymassage in einem warmen Raum mit ca. 28°C und liegen nackt auf weichen und bequemen Decken. Bei manchen Kursen läuft im Hintergrund leise Entspannungsmusik die für eine angenehme und ruhige Atmosphäre sorgt. Die Babys und Kleinkinder werden nun von einem Elternteil welches nach Anleitung der Hebamme oder eines anderen geschulten Betreuers an die richtigen Handgriffe herangeführt werden sanft mit pflegenden Ölen massiert und gestreichelt.

Aber die Babymassage bietet neben der Entspannung für Eltern und Kind auch diese positiven Nebeneffekte. Die Bindung der Eltern zum Nachwuchs wird intensiviert und gefestigt aber auch das Immunsystem der Kinder wird durch die Babymassage angeregt und gestärkt, was sich positiv auf die gesamte seelische und körperliche Entwicklung der Babys und Kleinkinder auswirkt. Ein weiterer wichtiger Punkt sind Haltungsschäden welche bereits im Säuglings oder Kleinkindalter auftreten können, diese kann man ebenfalls mir der Babymassage vorbeugen oder beheben. Eltern die ein so genanntes Schreibaby haben bekommen von vielen Ärzten und Therapeuten die Empfehlung einen Kursus für Babymassage zu besuchen, den es ist bewiesen das die Kinder danach ausgeglichenen und ruhiger sind sowie die Schreiphasen kürzer wurden.

Ein Paar kleine Tipps damit die Babymassage für beide Seiten angenehm und entspannend ist. Die Kinder sollten weder müde noch hungrig sein, des weiteren sollte ausreichend Zeit zur Verfügung stehen damit keine Hektik aufkommt, denn das spüren die feinen Sensoren der Babys und Kleinkinder und dann klappt es nicht mit dem gewünschten Effekt der Babymassage. Was sich in der Praxis bewährt hat sind kleine Rituale wie zum Beispiel die Babymassage immer zur gleichen Uhrzeit oder mit der gleichen Decke durchzuführen, dass gibt den Babys und Kleinkinder Sicherheit. Am Besten eigenen sich zur Babymassage hautverträgliche Öle mit Mandel-, Oliven-, Weizenkeim- oder Jojobaöl welche man in den Handflächen verteilt und vor dem auftragen auf der Babyhaut leicht erwärmt.

Der Beste Punkt um die Babymassage zu beginnen sind die Arme oder Beine, hier kann man mit sanftem Druck leichte Knetübungen oder Drehungen (ähnlich wie beim Brennnessel machen) ausüben. An den Beinen regt dies die Stuhlproduktion an, falls Ihr Kind unter Blähungen oder Verdauungsstörungen leidet. Ansonsten kann man zum Beispiel mit sanftem Druck welchen die Eltern über die Handflächen ausüben von den Schultern über den Rücken bis hinunter zum Po massieren. Für den Bauch haben sich Massagen im Uhrzeigersinn mit sanftem Druck bewährt. Wer gerne nach seinen eigenen Vorstellungen die Babymassage ausüben möchte kann dies gerne nach Lust und Laune tun, solange es beiden Seiten gefällt.

Während der Babymassage sollte man sein Baby oder Kleinkind beobachten, anhand der Mimik oder Aufmerksamkeit lässt sich so erkennen ob die Babymassage erwünscht ist oder nicht. Bei größeren Kindern kann man sich vorher durch Fragen die Zustimmung einholen. Für diejenigen die keine Zeit haben einen Babymassagekurs zu besuchen gibt es mit Internet viele Interessante Seiten zum lesen und stöbern oder man greift auf das alt bewährte Buch zurück dort gibt es ebenfalls eine reichhaltige Auswahl teilweise auch mit DVD´s zum anschauen.

Unser Fazit:
Wir können die Babymassage nur wärmstens empfehlen egal ob mit Säugling oder Kleinkind die Erfahrungen die man währenddessen macht bleiben einem immer in guter Erinnerung und wie oben schon erwähnt es ist für beide Seiten eine tolle Sache um zu entspannen oder abzuschalten. Also nicht lange überlegen, gleich den nächsten Babymassagekurs buchen und selber von den Vorteilen profitieren.

.
.

….Bildquelle: Kitty – Fotolia.com

Möchtest Du antworten?


Werbung