Suchen     

© Gennadiy Poznyakov - Fotolia.com

Das neue Schuljahr ist in vollen Zügen angebrochen. Dieses Jahr war es dasselbe wie immer. Jeden Tag kamen die lieben Kleinen mit neuen Listen aus der Schule zurück. Ansagen wie: „Mama der Zeichenlehrer hat uns heute erklärt, dass die eine neue Deckweiß und neue Pinseln benötigen. Aber nicht irgendwelche – du weißt schon, die braunen langen von… wie heißt die Firma noch einmal?“ Als Eltern hat man nach einigen Tagen genug und man fragt sich nicht selten, warum die Professoren es nicht zu Stande bringen, den Kindern eine einzige vollständige Liste mit auf den Weg zu geben.

Da die meisten Elternteile einem Beruf nachgehen, gestaltet sich das Einkaufen einfach sehr schwierig. Vielen kommen erst nach Hause wenn die Geschäft bereits geschlossen sind. Auch wenn man früher zuhause ist, bleibt aber dann kaum noch Zeit während der Öffnungszeiten den Laden rechtzeitig zu erreichen. In der Stadt ist die manchmal schon eine Qual den richtigen Shop zu finden. Am Land muss man erst einige Kilometer zurücklegen um überhaupt eine Supermarkt oder ein Fachgeschäft zu finden, dass die von den Lehrern gewünschten Utensilien auch führt. Stellen Sie sich vor Sie müssen diesen Weg mehrmals die Woche zurücklegen, oft wegen nur wegen zwei bis drei Dingen, weil dieser besagt Artikel bereits am nächsten Schultag als ANWESEND vorausgesetzt wird. Abgesehen von den Spritpreisen kommen dann auch noch überteuerte Preise in den Fachgeschäften dazu. Doch diese Lücke haben Diskonter wie Aldi oder Lidl rechtzeitig erkannt.

Tagesangebote der Discounter
Bereits vor Schulbeginn werben diese mit unschlagbar günstigen Angeboten. Angebote bei Aldi Süde finden sich zum Beispiel von Heften, die gleich in einem 10erBlock verkauft werden über Pinselsets bis hin zu Sportschuhen. Neueste Maschen der Discounter sind noch sogenannte Tagesofferten bei den mit gute Netto Angebote geworben wird. Besonders auf solche Aktionen sollten Eltern bereits vor Schulbeginn achten. Der Großteil, der von den Lehrern verlangten Unterlagen lassen sich bereits erahnen und im Vorhinein kaufen. Ausgefallene Artikel wie Quarthefte mit Rändern oder Kohle für den Unterrichten sind in der Regel die Ausnahme. Natürlich können solche Sonderwunsche der Professoren einen schon manchmal zur Weisglut treiben, besonders wenn man als Elternteil nicht ganz nachvollziehen kann, warum die eine Lehrkraft die Kindern in A5 Hefte schreiben lässt, eine andere wieder A4 Zettel benutzt und der dritte ein 40 Blatt Quartheft mit drei Spalten als Vokabelhefte wünscht.
Bei den Discountern werden diese Hefte mit den oben erwähnten Ausführungen sehr selten angeboten. Hat man die Hefte schon besorgt, aber befindet sich in diese kein Korrekturrand kann dem schnell Abhilfe geschaffen werden. Einfach mittels eines Lineals den Abstand abmessen, jeweils zwei Löcher mit einer Stecknadel stechen und den Rand mit einem roten Fineleiner zeichnen und das Problem hat sich erledigt.

.

.

…..Bildrechte: © Gennadiy Poznyakov – Fotolia.com

2 Kommentare zu “Schulartikel günstig kaufen”

Danke für diesen tollen und wahren Beitrag. Leider habe auch ich die Erfahrung machen müssen, das manche Lehrer einfach nur Ihre vorgegebenen Hefte benutzen mochten und absolut darauf bestehen, dass das Heft einen weißen Rand hat, der nächste ein komplett gekasteltes haben möchte, jedoch mit vorgezogenem Rand und wieder ein anderer wollte sogar einmal das Querformat durchsetzen. ja das kann einen schon zur sogenannten Weißglut treiben, den gut vorbereiteten Einzelhändler vor Ort freut es natürlich, wenn täglich die Kinder angelaufen kommen um sich genau dieses eine Heft oder diesen einen Stift zu besorgen.

Zum Glück gibt es aber auch die Art von Lehrer, welche an die Geldbeutel der Eltern denkt und schon mal vorab sagt: „Diese Woche gibt es im Markt XY die Hefte, welche wir demnächst benötigen, bitte besorgen Sie ausreichen davon.“

Machen Sie weiter so mit Ihrer tollen Seite, ich werde sicher öfter vorbeischauen.

LG Manja

Wir gehen auch immer im Aldi einkaufen, kurz bevor das neue Schuljahr anfängt – inzwischen weiß man ja auch schon, was die Lehrer erwarten. Wobei es immer irgendeinen blöden Lehrer gibt, der dann unbedingt etwas ganz spezielles haben will. Wozu das gut sein soll, weiß ich bis heute nicht und meine älteste Tochter ist inzwischen schon gar nicht mehr in der Schule. Wenn man die Hefte noch nicht einmal einsammelt, wofür braucht es dann einen großen weißen Rand? Der ist nur zum Korrigieren gut.
Aber naja, das gibts inzwischen auch beim Aldi, da werde ich immer fündig. Danke für den Tipp!

Möchtest Du antworten?


Werbung