Suchen     

© Sergey Komarov - Fotolia.com

Bevor Sie neue Kinderschuhe kaufen, sollten Sie zu allererst die Füße des Kindes vermessen. Dazu verwenden Sie am besten eine Schablone, die Sie in jedem Schuhgeschäft oder auch in jedem Online-Shop erhalten können. Im Schuhgeschäft können Sie die Kinderfüße auch durch eine Verkäuferin durchführen lassen. Diese machen das tagtäglich und besitzen die entsprechende Erfahrung. Die Kinderfüße sollten übrigens mindestens aller drei Monate neu vermessen werden, da diese sehr schnell wachsen. So kann es durchaus sein, dass Ihr Kleinkind in einem Jahr drei oder gar vier unterschiedliche Schuhgrößen hat. Sollten Sie die Füße nicht vermessen und das Kind zu kleine Schuhe tragen, kann dies zu schmerzhaften Fehlstellungen der Zehen führen. Dies sollten Sie im Interesse Ihres Kindes vermeiden.

Wenn Sie Schuhe für größere Kinder kaufen möchten, sollten Sie diese in die Auswahl mit einbeziehen. Diese Kinder haben einen eigenen Geschmack und es wäre doch sehr ärgerlich, wenn die Schuhe nur in der Ecke stehen würden.

Vor allem beim Kauf von Schuhen für Babys und Kleinkinder gilt es, einiges zu beachten. So müssen die Schuhe für Babys – die sogenannten Lauflernschuhe – über eine weiche Sohle verfügen, die Sie einfach mit einer Hand zusammendrücken können. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie diese Schuhe wieder ins Regal zurückstellen oder an den Online-Shop zurücksenden. Lauflernschuhe und -sandalen sollten über einen hohen Schaft verfügen, der den Kinderfüßen zusätzlichen Halt gibt. So können die empfindlichen Fußgelenke der Babys und Kleinkinder nicht so schnell umknicken.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Schuhgröße Ihr Kind hat, da die längste Zehenspitze zwischen zwei Markierungen liegt, sollten Sie die Schuhe in beiden Größen anprobieren beziehungsweise im Online-Shop bestellen. Machen Sie dann bei der Anprobe den Daumentest und schauen Sie auch, dass die Ferse des Kindes beim Laufen nicht nach oben aus dem Schuh kommt.

Da Kinder in den Schuhgeschäften sehr schnell unruhig werden und quengeln, sollten Sie die Schuhe eventuell in einem Online-Shop bestellen. Sie können dann die Schuhe beispielsweise abends vor dem Schlafengehen in einer ruhigen Minute mit den Kindern anprobieren. Das ist auch deshalb von Vorteil, da die Füße am Nachmittag und Abend etwas geschwollener sind als am Morgen. Sonst kann es Ihnen passieren, dass die Schuhe morgens passen, sich die Kinder aber abends schmerzhafte Blasen gelaufen haben. Dann ist es in der Regel zu spät, die Schuhe wieder umzutauschen.

Surftip : www.kinderschuhekaufen.com

.

Bildquelle:Sergey Komarov – Fotolia.com

Möchtest Du antworten?


Werbung