Suchen     

Ist man dieser Tage bei guten Freunden zum Abendessen eingeladen und hat dabei auch die ein oder andere Minute Gelegenheit einen Blick auf deren Bücherregal im Wohnzimmer zu werfen, so kann es durchaus sein, dass man dort nicht die üblichen Klassiker der Weltliteratur findet, sondern unter anderem auch selbst verfasste Bücher. Damit ist nicht gemeint, dass es heutzutage mehr Amateur-Schriftsteller als jemals zuvor gibt und sich darunter womöglich auch Freunde und Bekannte befinden. Nein, vielmehr ist damit gemeint, dass immer mehr Menschen dem Trend folgen, Bücher mit eigenen Fotos zu gestalten. Der nahe liegende Fachausdruck, den die Fotobranche dafür entwickelt hat, ist wenig verblüffend „Fotobuch“. Für all jene die mit dem Begriff Fotobuch noch nichts anfangen können: bei Fotobüchern handelt es sich um gebundene und auf Hochglanzpapier gedruckte Bücher, in denen man auf den einzelnen Seiten eigene Fotos platzieren kann. Aus diesem Grund gelten Fotobücher heute auch als die Fotoalben des 21. Jahrhunderts. Und in der Tat haben sie ihre Vorgänger in vielen Haushalten schon gänzlich abgelöst. So ist es heute nicht mehr modern sich seine eigenen Schnappschüsse ausarbeiten zu lassen und in ein Album einzuordnen, sondern schlicht und einfach ein Fotobuch zu erstellen. Doch wie genau macht man das eigentlich?

Fotobuch - Mein Kindergeburtstag

Zu aller erst muss an dieser Stelle wohl erwähnt werden, dass man Fotobücher nur dann erstellen kann, wenn man seine eigenen Fotos digital und nicht analog schießt. Aufgrund der heute gängigen Technologien in Sachen Fotografie, versteht sich diese Voraussetzung jedoch fast schon von selbst. Verfügt man schließlich über eine bestimmte Anzahl digitaler Fotos und möchte aus diesen ein Fotobuch erstellen, so ist es in einem ersten Schritt die beste Idee die Website einer Firma zu besuchen, die den Druck von Fotobüchern anbietet. Dort findet man in den meisten Fällen einen Link für den Download eines kleinen Grafikprogramms. Mit diesem Grafikprogramm, das man nach dem Download nur mehr auf dem eigenen Rechner installiert, ist es schließlich möglich ein Fotobuch zu erstellen. In weiterer Folge hat man die Möglichkeit sich Vorlagen von Fotobüchern zu bedienen. Je nach Geschmack und Anlass kann man sich dann eine Vorlage auswählen, diese mit den eigenen Bildern befüllen und die fertige Datei an die jeweilige Firma zum Druck übermitteln. Meist schon nach wenigen Tagen bekommt man dann die fertigen Fotobücher von einem Paketdienst nach Hause geliefert. Die Preise von Fotobüchern sind vor allem von der Anzahl der Seiten, aber auch von der Qualität des Drucks abhängig.

Informationen finden Sie auch auf Happyfoto.at!

2 Kommentare zu “Fotogeschenke sind immer willkommen”

Da kann ich nur zustimmen, Fotogeschenke sind was Tolles 🙂

Coole Idee… Danke für den Tipp.

LG
aus Greifenbach

Möchtest Du antworten?


Werbung