Suchen     

© Rudie - Fotolia.com

 

Das Jahr ist ja noch nicht allzu alt und vielleicht haben ja auch Sie Liebe Leserinnen und Leser wieder einmal den Guten Vorsatz gefasst dieses Jahr endlich an Gewicht zu verlieren und dies im Anschluss auch zu halten. Denn man möchte ja etwas für die eigene Gesundheit tun wenn da nicht immer der innere Schweinehund wäre der einem einen Strich durch die Rechnung macht. Dabei kann es eigentlich kann einfach sein abzunehmen und sein Wunschgewicht zu halten, wir haben unseren Guten Vorsatz bereits im Jahr 2012 mit Erfolg umgesetzt und seit März 2012 knapp 30 kg Gewicht verloren (von Kleidergröße 44/46 auf 36/38 geschrumpft) und möchten Ihnen aus diesem Grund den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben damit auch Sie erfolgreich etwas gegen Ihre überflüssigen Pfunde tun können. Denn es ist absolut einfach, wenn man sich ein bisschen am Riemen reißt, dies heißt nicht, dass man auf irgendetwas verzichten muss aber darauf kommen wir später zurück.

Vielleicht kennen Sie das ja auch Liebe Leserinnen und Leser, man fühlt sich schlapp, bekommt mehrmals im Jahr erkältungsbedingte Infekte und ist bei der kleinsten Anstrengungen wie Treppensteigen gleich außer Puste oder im schlimmsten Fall hat man wie wir seit 2 Jahren tag ein tag aus Rückenschmerzen, schläft schlecht und ist einfach nur mies drauf weil man sich in seiner eigenen Haut nicht mehr wohl fühlt. Machen Sie Schluss damit und bekommen Sie ein ganz neues und vor allem gesünderes Körpergefühl, Ihr Körper und vor allem Ihre Gesundheit werden es Ihnen auf Dauer danken. Lange Rede kurzer Sinn, wir möchten Sie nun nicht länger auf die Folter spannen sondern Ihnen sagen wie auch Sie innerhalb kürzester Zeit zu einem Wohlfühlkörper kommen können, denn es ist ganz einfach und man braucht auf absolut nichts zu verzichten, wie man das von vielen Diäten her eigentlich kennt.

Das einzige was Sie tun müssen ist sich ein Ernährungstagebuch anzulegen, indem Sie regelmäßig eintragen, was Sie über den Tag verteilt essen und aus welchem Grund Sie dies getan haben. Hierzu können Sie einfach ein kleines Heft wie zum Beispiel ein Hausaufgabenheft nehmen und darin eine Tabelle anlegen mit Datum für den Tag, Kalorien, Eiweiß, Fett und wie viel Sie getrunken haben. Dies hilft Ihnen auf einfache und schnelle Weiße den Überblick über die eingenommen Nahrungsmittel zu Behalten. Des weiteren sollten Sie sich mit den Kalorienangaben auf den Packungen vertraut machen, damit Sie wissen was die einzelnen Produkte an Kalorien, Fett und Eiweiß haben, denn diese müssen Sie zählen um nicht über Ihre Tagesbilanz zu kommen, sprich was der Körper an Kalorien braucht um arbeiten zu können. Dies kann man sich einfach im Internet ausrechnen lassen, davon raten wir allerdings ab wenn Sie Laie sind und von dieser Materie noch keine Ahnung haben, dann ist hier der Arzt oder jemand aus einem Sportcenter der richtige Ansprechpartner für Sie. Auch auf eine Fettarme und Vitaminreiche Nahrung mit viel Obst und Gemüse sollten Sie achten, denn das hilft Ihnen auch beim abnehmen und Heißhungerattacken zu vermeiden.

Viel Trinken ist ebenfalls das A und O wenn Sie eine Gewichtsreduktion ins Auge fassen, 2 Liter sollten es durchaus am Tag sein, am Besten geeignet sind hier Wasser, ungesüßte Tees oder auch ab und an mal eine gemischte Apfelschorle (aber Achtung hier sind wieder versteckte Kalorien drinnen die bei übermäßigem Verzehr genau das Gegenteil bewirken). Sollten Sie ein Kaffeetrinker sein, dann können Sie auch hier ganz einfach Kalorien einsparen die eigentlich nicht unbedingt sein müssen, wie zum Beispiel Zucker oder auch die Milch. Hier kann man sich zwischen 50-100 Kalorien wo Kaffee sparen, wenn man ihn einfach schwarz trinkt. Sie sagen igitt, haben wir vorher auch aber nun sind wir Schwarztrinker, weil wir uns die gesparten Kalorien für etwas anderes aufheben. Auch auf Alkohol sollten Sie in Übermassen verzichten, da er die Fettverbrennung im Körper lahm legt und somit auch das Abnehmen erschwert bzw. auch für mehr Kilos auf der Waage verantwortlich sein kann. In der Regel ist der Körper 2 Tage damit beschäftigt den Alkohol in der Leber abzubauen in dieser Zeit geht bei der Fettverbrennung nichts, da die Leber mit dem Alkohol beschäftigt ist. Es ist alles eine Sache der Gewöhnung und das Abnehmen beginnt im Kopf, wenn es hier nicht klick macht oder man etwas an der Ernähung umstellen mag, dann funktioniert es auf Dauer gesehen nicht. Ein Paar Sachen muss man schon ändern das ist Fakt. Kurz gesagt einfach die Ernähung etwas umstellen und die Kilos purzeln fast schon von alleine. Glauben Sie nicht, dann versuchen Sie es, ersetzen Sie Ihre bisherigen hellen Nudeln einfach gegen Vollkornnudeln, diese halten länger satt und biete bessere Nährstoffe als die hellen. Auch den normalen Parboiled Reis können Sie ganz einfach gegen Wildreis austauschen und haben einen ähnlichen Effekt. Bei Brot sollten Sie ebenfalls auf Vollkorn umsteigen, da es wichtige und vor allem gesündere Nährstoffe enthält. Ansonsten einfach bei den restlichen Lebensmittel auf den Fettgehalt achten, heißt nicht das Sie Light Produkt kaufen sollen, denn diese haben in der Regel wieder mehr Zucker drinnen der wieder andere schlechte Prozesse im Körper ankurbelt die wir nicht haben wollen. Sie brauchen keine Light Produkte die normalen tun es genauso und schmecken auch noch besser.

Ebenfalls sollten Sie drauf achten eiweißreich zu essen, sprich viel Fisch, Käse (hier kann man Harzerkäse, Hüttenkäse oder auch Kräuterquark wählen), diese Produkte haben wenig Fett aber viel Eiweiß, welches der Körper zur Bildung von Muskelmasse braucht, man sollte in der Regel pro Kilo Körpergewicht 1g Eiweiß pro Tag zu sich nehmen. Ganz ehrlich wir schaffen dies auch nicht immer aber man sollte sich vor Augen führen, je mehr Muskeln man hat, desto weniger Fettmasse hat man, da die Muskeln das Fett im Körper verbrennen und dies ist ja Sinn und Zweck der Sache. Also einfach ein bisschen drauf achten. Kommen wir zu den Süßigkeiten diese sind in Massen erlaubt, Verbote gibt es keine, denn dann ist die Gefahr groß Fressattacken oder Rückfälle in das alte Schema zu bekommen, genießen Sie einfach Süßigkeiten und denken Sie an die Kalorien und Ihre Tagesbilanz damit der Körper arbeiten kann. Einmal in der Woche sollten Sie einen Schlemmertag einlegen, an diesem brauchen Sie nicht unbedingt auf die Kalorien und Tagesbilanz achten, der Körper nutz diesen Tag dann also Push für den Stoffwechseln damit dieser nicht einschläft, was wichtige ist damit Sie weiterhin Erfolge auf der Waage verzeichnen können.

Wenn Sie diese paar kleinen Sachen im Auge behalten werden Sie schon nach kurzer Zeit erste Erfolge auf der Waage und auch an Ihrem Körper feststellen, genauer gesagt Sie bekommen ein ganz neues Körpergefühl, sprich der Geruchsinn und auch der Geschmackssinn werden wieder viel intensiver und man nimmt die Nahrungsmittel wieder viel besser und auch leckerer wahr. Was auch noch ein wichtiger Faktor ist damit das Abnehmen klappt, Bewegung ohne diese geht es leider nicht, was Sie dabei gerne als Sport machen, bleibt Ihnen überlassen, sehr effektiv sind Zirkeltraining, Nordic-Walking und Ausdauersport. Wir haben uns für das Zirkeltraining in einem Sportstudio entschieden und gehen dort 2-3 Mal die Woche für 30 Minuten trainieren, dies ist nicht viel und jeder kann sich diese Zeit wenn er wirklich etwa für seine Gesundheit tun möchte, einrichten. Wir haben schon nach ca. 4 Wochen 10 kg weniger auf die Waage gebracht und mit jedem Kilo weniger kam auch das Lebensgewühl wieder zurück, mal fühlt sich besser da man keine Rückenerschmerzen oder anderer Zieperlein mehr hat und vor allem man ist wesentlich fitter und kommt nicht mehr so schnell außer Puste. Ein tolles Gefühl ist es auch wenn man endlich wieder tolle und schicke Mode anziehen kann die es ja häufiger nur in kleinen Größen zu kaufen gibt ganz zu schweigen von den Komplimenten anderer Leute, das stärkt das Selbstbewusstsein ungemein.

 

Bildquelle: © Rudie – Fotolia.com

Möchtest Du antworten?


Werbung