Suchen     

Kennen Sie das nicht auch, das Kind ist in einem gewissen Alter und natürlich hat es dann auch seine Stereoanlage oder sogar sein eigenen Fernseher. Immer wieder ertappt man es dann das es aus dem Zimmer geht, eventuell sogar zu seinen Freunden und im Zimmer ist immer noch alles an. Der Fernseher brummt vor sich hin, am Schreibtisch ist die kleine Lampe noch an, die man ja unbedingt brauchte obwohl es hell ist und die Stereoanlage ist selbstverständlich auch nicht ausgeschaltet denn diese brauchte man ja vorhin weil man ja auch noch Musik gehört hat. In den meisten Fällen ist dies der Alltag jedes Elternteils denn es ist schon manchmal schwer den Kinder das beizubringen das Sie alles doch ausmachen sollten anstatt es auf Standby laufen zu lassen. Viele Denke das wenn man die Anlage oder den Fernseher im Standby laufen lässt das Sie keinen Strom oder nur minimalen Strom verbrauchen, doch dies ist leider nicht so.

Auch im Standby verbrauchen die Geräte Strom und manche nicht gerade wenig, um so mehr ist es dann schon besser diese einfach ganz auszuschalten über entweder Steckerleisten mit Schalter oder man steckt Sie einfach aus der Steckdose. So kann man schon einige Euros im Jahr sparen und es macht sich bei manch einer Rechnung schon bemerkbar. Immer wieder sollte man daher versuchen seinem Sprößling darauf hinzuweisen das alles richtig ausgeschaltet werden sollte bevor man geht. Fragen Sie doch einfach Ihr Kind bevor es das Haus verläßt ob es daran gedacht hat. Am Anfang findet es dies bestimmt nervig, vorallem wenn vielleicht auch noch Freunde dabei sind. Aber glauben Sie uns, auf kurz oder Lang hat es bestimmt Ihr Kind auch drin und Sie können bares Geld sparen.

Sollte diese erste Hürde vielleicht nicht ganz fruchten und es wird immer noch vergessen alles auszuschalten, dann können Sie immer noch eine Stromspardose einrichten. Dies bedeutet, das jedesmal ein Betrag in die Spardose kommt wenn Ihr Kind das Licht, den Fernseher oder sonst etwas angelassen hat. So können Sie nach einer Zeit auch Ihrem Kind zeigen, das es nicht gerade günstig ist, wenn es alles anläßt und es sieht das der Strom nicht umsonst ist. Das ist in manchen Kindern nähmlich auch schon ganz schön drin, denn er kommt ja aus der Steckdose und braucht ja nicht sofort gezahlt zu werden. Doch am Ende des Jahres kommt ja dann die Rechnung, aber leider bekommen unsere Kinder dies ja nicht immer mit. Da ist so eine Spardose bestimmt schon ein gutes Beispiel damit es dann doch sieht wieviel dann zustande kommt in einem Monat oder Jahr, jenachdem wie lange Sie das mit Ihrem Kind machen möchten.

Sollte dies dann auch nichts helfen und Ihr Kind ist unbelehrbar, solche soll es ja auch geben, dann sollten Sie vielleicht mal einen Stromvergleich bei einem Portal machen. Denn hier können Sie vielleicht nach einem günstigeren Stromanbieter suchen und so die Kosten wieder reinholen. Aber besser ist es natürlich wenn das Kind lernt damit besser umzugehen, nicht nur für Ihren Geldbeutel sondern auch für die Umwelt. Um wenn Sie dann auch noch einen Strompreisvergleich machen dann sparen Sie vielleicht bei Ihrer nächsten Rechnung richtig Geld und können einmal mehr in Urlaub fahren.

Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de

Möchtest Du antworten?


Werbung