Suchen     

© chrisart - Fotolia.com

Heute haben wir einmal einen interessanten Bericht speziell für unsere schwangeren Leserinnen oder für unsere Leserinnen, die eine Schwangerschaft in nächster Zeit planen. Hier kommen sicherlich schon viele Fragen vor einer Schwangerschaft auf, wie zum Beispiel was erwartet mich, vorauf muss ich achten usw. In erster Linie ist hier der/die Frauenarzt/-ärztin der erste Ansprechpartner wenn es um das Thema Schwangerschaft geht. Denn hier bekommen Sie die ersten Antworten auf Ihre Fragen, wie man zum Beispiel den Körper auf eine geplante Schwangerschaft vorbereiten kann. Hierzu zählen natürlich in erster Line eine gesunde Lebensweise, sprich man sollte auf Alkohol, Zigaretten und der gleichen verzichten um dem Ungeborenen so schon mal eine gesunde Basis bieten zu können, auch sollte man darauf achten schon ca. 6 Monate vor einer geplanten Schwangerschaft Folsäureprodukte zu sich zu nehmen, den diese sind gerade in den ersten Wochen einer Schwangerschaft besonders wichtig um dem Embryo (wie das Ungeborene bis zur Vollendung der 12. Schwangerschafwoche genannt wird) einen guten Start zu ermöglichen und wird in der Regel leider viel zuwenig durch normale Nahrung aufgenommen.

Hier gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Folsäureprodukte in der Apotheke oder Drogerie zu kaufen, worauf wir aber nicht näher eingehen möchten. Hierzu berät Sie am besten Ihr/e Frauenarzt/-ärztin die auf Frauenheilkunde in der Schwangerschaft spezialisiert sind und Ihnen somit das passende Produkt für Sie empfehlen kann. Wenn die ersten Fragen dann geklärt sind und es mit der Schwangerschaft geklappt hat, fangen die Termine der Vorsorgeuntersuchungen an. Man wartet gespannt auf den 1. Ultraschall um seine Ungeborenes zu sehen und dank der modernen Technik in der Frauenheilkunde der heutigen Zeit ist dies ein toller Augenblick und wird mit Sicherheit immer als schöne Erinnerung erhalten bleiben. Die heutigen Ultraschallgeräte bieten eine tolle Auflösung sodass man sein Kind schon vor der Geburt ausgiebig bestaunen kann aber nicht nur der Ultraschall gehören zu den Vorsorgeterminen dazu, nein es wird auch regelmäßig der Blutdruck sowie das Gewicht und der Hämoglobinwert des Blutest getestet damit man auch wirklich sicher sein kann, dass es dem Ungeborenen gut geht. Kurz gesagt, Sie werden nun bei jedem Termin von oben bis unten durchgecheckt und dürfen ca. alle 4 Wochen zur Vorsorgeuntersuchung kommen oder bei Fragen und Ängsten natürlich jeder Zeit.

Ein Paar Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin fangen dann auch die Termine an, wo Sie die Herztöne Ihres Ungeborenen Kindes hören bzw. auch auf Papier sehen können, dies nennt man CTG. Ihr/e Frauenarzt/-ärztin kann aber an Hand des CTG´s nicht nur sehen ob es Ihrem Kind gut geht, sondern auch ob es schon Wehentätigkeit gibt, die auf eine evtl. Frühgeburt oder Probleme mit dem Ungeborenen hindeuten können und so rechtzeitig eingreifen können wenn dies erforderlich wird. Wie Sie sehen, ist die Frauenheilkunde in der Schwangerschaft sehr umfangreich und Sie sind gut aufgehoben was die Betreuung und Versorgung angeht. Aber nicht nur vor und während der Schwangerschaft sondern auch nach der Geburt ist das Thema Frauenheilkunde aktuell und sollte zumindest einmal im Jahr von uns Frauen ins Auge gefasst werden wenn es ums Thema Vorsorge geht, klar man geht nicht gerne hin aber es gehört nun mal dazu und ist doch eigentlich auch schnell wieder erledigt und man weiß es ist alles in Ordnung. Wenn Sie nun speziell Informationen zum Thema Frauenheilkunde in Berlin suchen, werden Sie im Internet mit einer Suchmaschine Ihrer Wahl schnell und einfach das passende für sich finden.

Nun hoffen wir, dass wir Ihnen mit unserem Bericht weiterhelfen konnten und wenn Sie den ein oder anderen Tipp haben, freuen wir uns natürlich auch gerne über Kommentare von Ihnen, bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute.

.

.

…..Bildquelle: © chrisart – Fotolia.com

Möchtest Du antworten?


Werbung