Suchen     

Früh übt sich und so sollten auch die Kleinen neben dem Zähneputzen sich an eine elektrische Kinderzahnbürste gewöhnen, denn diese säubern wesentlich effektiver und nachhaltiger als die Handzahnbürsten. Doch wie auch bei den Produkten für die Erwachsenen, so ergibt sich auch bei den Bürsten für die Kinder ein teilweise gravierender Qualitätsunterschied und so konnte die Stiftung Warentest in einer Testreihe außer der Oral B für Kinder keine andere Zahnbürste empfehlen und wurde mit der Testnote „Gut“ ausgezeichnet.

Seltsamerweise kann man beispielsweise bei der Blend-a-Dent Spinbrush nach der Abnutzung nach einigen Monaten den Bürstenkopf nicht austauschen und ist somit gezwungen die ganze Zahnbürste zu entsorgen. Warum der Hersteller nicht einfach einen Wechselkopf für die Spinbrush anbietet, bleibt wohl das Geheimnis der Verantwortlichen und so lernen die Kinder sicherlich nicht den richtigen Umgang mit der Umwelt und die Vermeidung von unnötigem Müll.

Auch wenn es direkt keinen eindeutigen Testsieger gab, so ist die Braun Oral B für Kinder sicherlich ein Produkt, bei dem Eltern zugreifen können, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Sie säubert nicht nur sehr gut, sondern die Kinder kamen mit ihr auch sehr gut zurecht, was ein nicht zu verachtender Faktor ist. Ist die Zahnbürste für die Kleinen nämlich zu groß und unhandlich, so macht das Putzen keinen Spaß und im Fall von einem zu kleinen Griff ist dies ebenso der Fall.

Der Spaßfaktor beim Zähneputzen ist ohnehin die entscheidende Komponente, warum sich auch die Hersteller besondere Mühe mit dem Design und farbenfroher Griffe geben. Die fachkundige Meinung der Ärzte spricht nicht gegen eine Benutzung einer elektrischen Zahnbürste, solange die Kinder die Handzahnbürste richtig anwenden können.

Zuletzt sollte man als Eltern nicht nur auf den Anschaffungspreis der Bürste achten, sondern auch die Folgekosten der Aufsteckbürsten bedenken, denn so einige Ausführungen für Kinder sind fast so teuer wie die für Erwachsene.

.

Bildquelle: © Michaela Müller – Fotolia.com

Möchtest Du antworten?


Werbung